Angebote zu "Bargeld" (15 Treffer)

Kategorien

Shops

Buchgeld und Bargeld - Teil 2: Die Umsetzung de...
64,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Band XV enthält den 2. Teil der Forschungsergebnisse zu dem vom Jubiläumsfonds der OeNB geförderten Projekt "Buchgeld und Bargeld", nämlich die Beiträge zum Thema "Die Umsetzung der zweiten Zahlungsdiensterichtlinie in den CEE-Staaten, Bitcoin und andere Kryptowährungen, E-Geld", welche auf der von der Forschungsstelle am 29. und 30. November 2018 veranstalteten Tagung präsentiert worden sind.

Anbieter: buecher
Stand: 30.11.2020
Zum Angebot
Der digitale Wandel in der Finanzbranche: Wie F...
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Die altgedienten Strukturen und Hierarchien der Finanzwelt sind bald vorbei, weil:Was kann mein Banker besser als 3 Youtube Videos?Gibt es bald noch Bankschalter?Wird das Bargeld abgeschafft?Was machen die Kryptowährungen und welche sind interessant?Was sind Robo Advisor?Was sind Fintechs?Wie viele Arbeitsplätze sind gefährdet?Welche Berufe können schon heute substituiert werden, sprich komplett ersetzt nach dem Stand der Technik von heute?Diese elementaren Fragen werden im Buch eingehend erläutert und gezielt aufgezeigt. Was hat dies für Konsequenzen und Auswirkungen für mein tägliches HANDELN als Privatperson.Der digitale Wandel wird insbesondere in der Finanzbranche zu massiven Verwerfungen führen. In den nächsten fünf bis maximal zehn Jahren wird sich die Bankenwelt grundlegend verändern.Welche Neuerungen wird es geben, welche Unternehmen werden sich etablieren und was für ein Trend zeichnet sich derzeit ab?Die disruptive Technologie, künstliche Intelligenz, Fintechs, Robo Advisor und die Finanzbloggerwelt kenne ich mittlerweile sehr gut, um einige Tendenzen beleuchten zu können. Die Kommunikation der Finanzdienstleister mit dem Endkunden wird größtenteils eine ganz andere werden als bisher gewohnt. Schon das derzeitige Tempo der Verschiebungen im Finanzsektor ist immens hoch.Welche Synergien werden sich ergeben, wie baut man heutzutage eine Kundschaft auf und hält den Kunden bei Laune?Dies sind essenzielle Fragen, die im Buch beantwortet werden. Zudem werden einige Experten aus dem Fintech-Bereich und aus der Finanzbloggerwelt berichten, wie sie das neue digitale Zeitalter für sich nutzen.Ein spannendes, sehr praxisorientiertes Buch mit einem deutlichen Mehrwert für den interessierten Leser!  Viel Spaß beim Eintauchen ins digitale Zeitalter! 1. Sprache: Deutsch. Erzähler: Alex Fischer. Hörprobe: http://samples.audible.de/bk/acx0/129033/bk_acx0_129033_sample.mp3. Digitales Hörbuch im AAX Format.

Anbieter: Audible
Stand: 30.11.2020
Zum Angebot
Das Ende des Geldes, wie wir es kennen
16,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Bargeld, Zinsen für Sparer, rein staatliche Währungen: Jahrhundertealte Gewissheiten des Geldes sind plötzlich passé. Wer spart, zahlt jetzt drauf. Münzen und Scheine verschwinden, bald auch durch Kryptowährungen, die staatlichem Geld Konkurrenz machen. Alexander Hagelüken, Leitender Redakteur für Wirtschaftspolitik bei der Süddeutschen Zeitung, zeigt, welche Kräfte diese Entwicklungen vorantreiben, wie weit diese international gediehen sind und worauf wir uns einstellen müssen. Ein Weckruf für alle, denen ihr Geld etwas bedeutet.Läden ohne Kasse, in denen man per Gesichtserkennung bezahlt. Konten, auf denen Nullzinsen das Ersparte schrumpfen lassen. Globale Konzerne wie Facebook, Amazon oder Alibaba, die intime Daten absaugen oder eigene Währungen starten, mit denen man Geld verliert ... Was nach einer Albtraumwelt klingt, wird allmählich Wirklichkeit. Auf der Grundlage von Daten aus vielen Ländern und Gesprächen mit internationalen Fachleuten deckt das Buch auf, wie radikalsich der Charakter des Geldes ändert. Alexander Hagelüken entlarvt Mythen über die Aktionen der Zentralbanken, zeigt die Gefahr neuer Finanzkrisen und schildert, wie Digitalkonzerne zunehmend Macht über unser Leben gewinnen. Der Autor sagt, was die Politik tun muss, um das Schlimmste zu verhindern, und vor allem: Wie sich jeder Einzelne vor schleichender Enteignung und Überwachung schützen kann.

Anbieter: buecher
Stand: 30.11.2020
Zum Angebot
Das Ende des Geldes, wie wir es kennen
16,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Bargeld, Zinsen für Sparer, rein staatliche Währungen: Jahrhundertealte Gewissheiten des Geldes sind plötzlich passé. Wer spart, zahlt jetzt drauf. Münzen und Scheine verschwinden, bald auch durch Kryptowährungen, die staatlichem Geld Konkurrenz machen. Alexander Hagelüken, Leitender Redakteur für Wirtschaftspolitik bei der Süddeutschen Zeitung, zeigt, welche Kräfte diese Entwicklungen vorantreiben, wie weit diese international gediehen sind und worauf wir uns einstellen müssen. Ein Weckruf für alle, denen ihr Geld etwas bedeutet.Läden ohne Kasse, in denen man per Gesichtserkennung bezahlt. Konten, auf denen Nullzinsen das Ersparte schrumpfen lassen. Globale Konzerne wie Facebook, Amazon oder Alibaba, die intime Daten absaugen oder eigene Währungen starten, mit denen man Geld verliert ... Was nach einer Albtraumwelt klingt, wird allmählich Wirklichkeit. Auf der Grundlage von Daten aus vielen Ländern und Gesprächen mit internationalen Fachleuten deckt das Buch auf, wie radikalsich der Charakter des Geldes ändert. Alexander Hagelüken entlarvt Mythen über die Aktionen der Zentralbanken, zeigt die Gefahr neuer Finanzkrisen und schildert, wie Digitalkonzerne zunehmend Macht über unser Leben gewinnen. Der Autor sagt, was die Politik tun muss, um das Schlimmste zu verhindern, und vor allem: Wie sich jeder Einzelne vor schleichender Enteignung und Überwachung schützen kann.

Anbieter: buecher
Stand: 30.11.2020
Zum Angebot
Monetäre Souveränität
26,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Finanzkrise 2008 ist auch zehn Jahre danach nicht behoben, nur aufgeschoben. Die Rettungspolitik im Interesse von Banken, Finanzvermögen und überschuldeten Staaten hat eine Zombifizierung von Teilen des Banken- und Finanzsektors mit sich gebracht.Die grundlegende Ursache der Probleme liegt im bestehenden Geldsystem: dem staatlich gestützten Giralgeldregime der Banken. Das Buch analysiert die Entwicklung dieses instabilen Hybridsystems, speziell auch die im Laufe der Zeit verloren gegangene monetäre Souveränität der Staaten, verursacht durch den weitgehenden Kontrollverlust der staatlichen Zentralbanken bei gesteigerter Systemdominanz der Banken. Die Zentralbanken handeln nur noch als Erfüllungshelfer der Banken, im Krisenmodus noch ausgeprägter als im Normalbetrieb.Das staatliche Bargeld befindet sich im Niedergang. Das Geldangebot wird inzwischen allein vom Giralgeld der Banken bestimmt. Hinzugekommen sind neue private Geldsurrogate, besonders Geldmarktfonds-Anteile an den Finanzmärkten sowie zuletzt Kryptowährungen. Perspektivisch droht die Irrelevanz der Geldpolitik.Die Antwort darauf liegt in der Wiederherstellung der staatlichen Geldhoheit durch einen Übergang vom Giralgeld der Banken zu einem allgemein gebräuchlichen Vollgeld der Zentralbanken, sei es als Kontovollgeld oder künftig vielleicht auch als Kryptovollgeld.Diskutiert wird zum einen die komplette Umstellung auf Vollgeld per Stichtag mit Beendigung des Giralgeldprivilegs unter Einbeziehung neuester Erkenntnisse und Entwicklungen. Zum anderen behandelt das Buch ausführlich den von einigen Zentralbanken verfolgten Ansatz, digitales Zentralbankgeld in Koexistenz mit dem Giralgeld einzuführen ('Vollgeld light'). In Darlegung des Für und Wider entwickelt der Autor Prinzipien eines Systemdesigns, durch die sich entscheidet, ob 'digitales Zentralbankgeld für alle' weiterhin das Giralgeldregime stützt oder eine echte Perspektive in Richtung einer Vollgeldordnung eröffnet.

Anbieter: Dodax
Stand: 30.11.2020
Zum Angebot
Der digitale Wandel in der Finanzbranche
24,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Die altgedienten Strukturen und Hierarchien der Finanzwelt sind bald vorbei, weil….Was kann mein Banker besser als 3 Youtube Videos?Gibt es bald noch Bankschalter?Wird das Bargeld abgeschafft?Was machen die Kryptowährungen und welche sind interessant?Was sind Robo Advisor?Was sind Fintechs?Wie viele Arbeitsplätze sind gefährdet?Welche Berufe können schon heute substituiert werden, sprich komplett ersetzt nach dem Stand der Technik von heute?Diese elementaren Fragen werden im Buch eingehend erläutert und gezielt aufgezeigt. Was hat dies für Konsequenzen und Auswirkungen für mein tägliches HANDELN als Privatperson.Der digitale Wandel wird insbesondere in der Finanzbranche zu massiven Verwerfungen führen. In den nächsten fünf bis maximal zehn Jahren wird sich die Bankenwelt grundlegend verändern.Welche Neuerungen wird es geben, welche Unternehmen werden sich etablieren und was für ein Trend zeichnet sich derzeit ab?Die disruptive Technologie, künstliche Intelligenz, Fintechs, Robo Advisor und die Finanzbloggerwelt kenne ich mittlerweile sehr gut, um einige Tendenzen beleuchten zu können. Die Kommunikation der Finanzdienstleister mit dem Endkunden wird größtenteils eine ganz andere werden als bisher gewohnt. Schon das derzeitige Tempo der Verschiebungen im Finanzsektor ist immens hoch.Welche Synergien werden sich ergeben, wie baut man heutzutage eine Kundschaft auf und hält den Kunden bei Laune?Dies sind essenzielle Fragen, die im Buch beantwortet werden. Zudem werden einige Experten aus dem Fintech-Bereich und aus der Finanzbloggerwelt berichten, wie sie das neue digitale Zeitalter für sich nutzen.Ein spannendes, sehr praxisorientiertes Buch mit einem deutlichen Mehrwert für den interessierten Leser!Viel Spaß beim Eintauchen ins digitale Zeitalter!

Anbieter: Dodax
Stand: 30.11.2020
Zum Angebot
Das Ende des Geldes, wie wir es kennen
16,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Bargeld, Zinsen für Sparer, rein staatliche Währungen: Jahrhundertealte Gewissheiten des Geldes sind plötzlich passé. Wer spart, zahlt jetzt drauf. Münzen und Scheine verschwinden, bald auch durch Kryptowährungen, die staatlichem Geld Konkurrenz machen. Alexander Hagelüken, Leitender Redakteur für Wirtschaftspolitik bei der Süddeutschen Zeitung, zeigt, welche Kräfte diese Entwicklungen vorantreiben, wie weit diese international gediehen sind und worauf wir uns einstellen müssen. Ein Weckruf für alle, denen ihr Geld etwas bedeutet.Läden ohne Kasse, in denen man per Gesichtserkennung bezahlt. Konten, auf denen Nullzinsen das Ersparte schrumpfen lassen. Globale Konzerne wie Facebook, Amazon oder Alibaba, die intime Daten absaugen oder eigene Währungen starten, mit denen man Geld verliert ... Was nach einer Albtraumwelt klingt, wird allmählich Wirklichkeit. Auf der Grundlage von Daten aus vielen Ländern und Gesprächen mit internationalen Fachleuten deckt das Buch auf, wie radikal sich der Charakter des Geldes ändert. Alexander Hagelüken entlarvt Mythen über die Aktionen der Zentralbanken, zeigt die Gefahr neuer Finanzkrisen und schildert, wie Digitalkonzerne zunehmend Macht über unser Leben gewinnen. Der Autor sagt, was die Politik tun muss, um das Schlimmste zu verhindern, und vor allem: Wie sich jeder Einzelne vor schleichender Enteignung und Überwachung schützen kann.

Anbieter: Dodax
Stand: 30.11.2020
Zum Angebot
Das Ende des Geldes, wie wir es kennen
16,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Bargeld, Zinsen für Sparer, rein staatliche Währungen: Jahrhundertealte Gewissheiten des Geldes sind plötzlich passé. Wer spart, zahlt jetzt drauf. Münzen und Scheine verschwinden, bald auch durch Kryptowährungen, die staatlichem Geld Konkurrenz machen. Alexander Hagelüken, Leitender Redakteur für Wirtschaftspolitik bei der Süddeutschen Zeitung, zeigt, welche Kräfte diese Entwicklungen vorantreiben, wie weit diese international gediehen sind und worauf wir uns einstellen müssen. Ein Weckruf für alle, denen ihr Geld etwas bedeutet.Läden ohne Kasse, in denen man per Gesichtserkennung bezahlt. Konten, auf denen Nullzinsen das Ersparte schrumpfen lassen. Globale Konzerne wie Facebook, Amazon oder Alibaba, die intime Daten absaugen oder eigene Währungen starten, mit denen man Geld verliert ... Was nach einer Albtraumwelt klingt, wird allmählich Wirklichkeit. Auf der Grundlage von Daten aus vielen Ländern und Gesprächen mit internationalen Fachleuten deckt das Buch auf, wie radikal sich der Charakter des Geldes ändert. Alexander Hagelüken entlarvt Mythen über die Aktionen der Zentralbanken, zeigt die Gefahr neuer Finanzkrisen und schildert, wie Digitalkonzerne zunehmend Macht über unser Leben gewinnen. Der Autor sagt, was die Politik tun muss, um das Schlimmste zu verhindern, und vor allem: Wie sich jeder Einzelne vor schleichender Enteignung und Überwachung schützen kann.

Anbieter: Dodax
Stand: 30.11.2020
Zum Angebot
Finanzrevolution am Horizont
33,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Zu hohe Kosten, umständliche Abläufe, Fehlanreize und vor allem: lauter isolierte Spartenlösungen. Ein Finanzsystem mit Methoden und Vorgängen von vorgestern prägt unser Banking. Ja unser gesamtes Leben und die komplette Gesellschaft – besonders Staat und Ämter – basieren auf solch archaischen Prozessen. Zudem sind Milliarden von Menschen weltweit vom Finanzwesen ausgeschlossen: Sie haben kein Konto. Banken, Währungen, Zahlungsmethoden und Verwaltungsvorgänge sind insgesamt nicht zukunftsfähig. Sie gehen weder auf die Bedürfnisse vieler Kunden/Bürger ein, noch auf die Herausforderungen der Zeit. Politisch und gesellschaftlich treiben wir hier ziellos, ungesteuert und ineffizient umher. Der Finanzprofi und Unternehmer Yasin Sebastian Qureshi – mit 29 Jahren die jüngste Person, die je eine europäische Bank führte – beschreibt die bahnbrechenden Lösungen, die längst da sind: Digitalisierung mit Internet, Mobile und Blockchain bestimmen die Entwicklungen, symbolisiert auch durch Kryptowährungen. Das Revolutionäre an Blockchains ist jedoch nicht der reine Zahlungsvorgang, sondern die dahinterstehende Technik, effizientere Prozesse und besonders der dezentrale Charakter und die Vernetzung. Gemeinsam mit Benjamin Bilski (Forbes '30 under 30') skizziert Qureshi die Zukunft des Finanzwesens und aller wesentlichen Verwaltungsvorgänge in Wirtschaft und Staat, ja ganzer Staaten, auf der Basis solcher Blockchains. Die Autoren präsentieren dabei ebenso Geschichte, Sinn und Wesen von Geld. Es hat sich immer gewandelt – befindet sich nun aber vollkommen im Umbruch. Daher beleuchten die beiden auch die gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und politischen Konsequenzen dieser Veränderungen. Was passiert, wenn alles in Blockchains organisiert wird? Haben Sie keine Angst! Die neuen Grundlagen unseres Zusammenlebens und Arbeitens setzen Kräfte frei, die bislang in technokratischen Arbeitswelten sinnlos und ineffizient gebunden sind. Nach der industriellen folgt nun die nächste Revolution. Sie startet im Finanzwesen, wird dort alles umwerfen und sich auf andere Gebiete ausweiten. Die Blockchain gibt uns Zeit und Potenziale zurück – die wir für Anderes, Besseres und Kreativeres nutzen können. Bargeld allerdings dürfte mittelfristig verschwinden – genauso wie Banken. Zumindest so, wie wir sie heute kennen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 30.11.2020
Zum Angebot